Call Us Today : +98-21-22578341-50

FIND THE TOURS BY CITY


Kurdestan





In der Provinz Kurdistan leben 1.603.011 Menschen (Volkszählung 2016). Ihre Fläche erstreckt sich auf 29.137 Quadratkilometer. Kurdistan (Kordestan) liegt im Westen des Irans an der Grenze zum Irak. Im Norden liegt die Provinz West-Azerbaidjan, im Nordosten Zandjan, im Osten Hamadan und im Süden Kermanshah. Die Hauptstadt der Provinz ist Sanandadsch (Sanandadj) mit 316.862 Einwohnern (Volkszählung 2006). Die wichtigsten Städte der Provinz sind: Sanandaj, Marivan, Baneh, Saqqez, Qorveh, Uraman und Bidschar (Bijar). Die Kurden, welche der Provinz Ihren Namen gegeben haben, bevölkern eine weite Fläche zwischen Azarbaidjan und der Provinz Kermanshah. Sie sind für ihre Gastfreundlichkeit, ihre Aufrichtigkeit und ihren ritterlichen Geist bekannt. Die Sehenswürdigkeiten von Kurdistan sind: der Basar, das Khan-Badehaus, die Freitags-Moschee, das Sanandaj-Museum, das Asef-Haus, das ethnologisches Museum, das Herrschaftshaus Khosrow Abad, das Dorf von Oramanat-Takht und die schönen Flüsse und Berge.

 

Sanandaj

Im nördlichen Basar Bereich liegt das qajarische Khan-Badehaus (Hamam Khan), das mit seinem traditionellen Wandschmuck zu den sehenswertesten Bade-Museen Irans zählt. Wenige Meter östlich der Freitagsmoschee ist Sanandaj-Museum, in dem archäologische Funde und Kunstgegenstände ausgestellt werden. Es ist in einem eindrucksvollen Haus der qajarischen Zeit mit bunten Glasfenstern und Stuckarbeiten untergebracht.

 

Asef-Haus

Das Asef-Haus, in dem ein sehenswertes ethnologisches Museum eingerichtet wurde, zeigt kurdische Trachten, Gegenstände des täglichen Lebens und kunstgewerbliche Erzeugnisse. In der Umgebung von Sanandaj sind befinden sich zwei interessante Brücken: die safawidische Brücke von Qeshlaq und die qadjarische Brücke des Sheikhs. Ebenfalls in der Nähe der Stadt befindet sich das Herrschaftshaus Khosrow Abad aus dem 18. Jh.. Es besitzt ein wunderschönes Stuck- und Spiegeldekor.

 

Bidjar

In der Umgebung von Bidjar befindet sich eine alte Burg beim Dorf Qam Choqay. Sie datiert aus der vorislamischen Zeit und wurde von den Medern, den Parthern und den Sassaniden und während der islamischen Zeit besetzt. Südlich von Marivan ist Oraman eines der interessantesten Dörfer der Provinz: die Häuser sind stufenförmig auf dem Abhang eines Bergmassivs gebaut.